Languages......

Blog

BDSM vs. Missbrauch: Was ist der Unterschied?

2022-07-17

BDSM vs. Missbrauch: Was ist der Unterschied?

Wenn es um Dating geht, gibt es viele Grauzonen. Was der eine als BDSM betrachtet, kann ein anderer als Missbrauch ansehen. Und es kann schwierig sein, zu wissen, was akzeptabel ist und was nicht.
In diesem Beitrag klären wir die Verwirrung zwischen BDSM und Missbrauch auf und helfen Ihnen, die Anzeichen für Missbrauch in einer Beziehung zu erkennen.

Was ist BDSM?

Also, was ist BDSM? Kurz gesagt handelt es sich um eine Art von sexueller Aktivität, die Fesselung, Disziplin, Dominanz, Unterwerfung und Masochismus beinhaltet. Teilnehmer an BDSM-Aktivitäten genießen in der Regel den Nervenkitzel, die Kontrolle abzugeben, und das Gefühl, dominiert zu werden.
BDSM kann eine Menge Spaß machen, wenn es sicher und einvernehmlich durchgeführt wird. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass BDSM kein Missbrauch ist. Missbrauch ist durch Gewalt, Nötigung und Manipulation gekennzeichnet, während BDSM auf gegenseitigem Vertrauen und Einverständnis beruht.

Was ist Missbrauch?

Missbrauch ist ein Verhaltensmuster, durch das einer Person Schaden zugefügt wird. Sie kann körperlich, sexuell, emotional oder psychologisch sein. Missbrauch kann alles sein, von einer Ohrfeige bis hin zu ständiger Kritik und Erniedrigung.
Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Missbrauch nie die Schuld des Opfers ist. Niemand hat es verdient, missbraucht zu werden, ganz gleich, was er trägt, sagt oder tut. Wenn Sie missbraucht werden, wenden Sie sich bitte an jemanden, der Ihnen hilft. Sie sind nicht allein.

Der Unterschied zwischen BDSM und Missbrauch

Was ist also der Unterschied zwischen BDSM und Missbrauch? Zunächst einmal ist BDSM einvernehmlich, d. h. beide Parteien, die an einer Szene oder Aktivität beteiligt sind, haben der Teilnahme zugestimmt und tun dies aus freiem Willen. Im Gegensatz dazu ist Missbrauch nicht einvernehmlich, sondern ein Akt der Gewalt oder Kontrolle, den eine Person einer anderen ohne deren Zustimmung zufügt.
Beim BDSM geht es auch um Kommunikation und Vertrauen, und die Teilnehmer müssen einander vertrauen, um ihre Neigungen und Fetische sicher erkunden zu können. Missbrauch hingegen basiert auf Täuschung und Manipulation, und der Missbraucher macht oft falsche Versprechungen und setzt Drohungen und Einschüchterungen ein, um sein Opfer zu kontrollieren.
Schließlich geht es bei BDSM um Vergnügen und gegenseitige Befriedigung. Missbrauchstäter sind nicht am Vergnügen oder Wohlbefinden ihres Opfers interessiert, sondern nur an ihrer eigenen Befriedigung.

Wann wird BDSM zur Misshandlung?

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass BDSM nicht von vornherein missbräuchlich ist und eine sichere und lohnende Möglichkeit für Menschen sein kann, ihre Sexualität zu erkunden. Wenn Sie sich jedoch in einer BDSM-Beziehung befinden und das Gefühl haben, dass Sie nicht fair oder sicher behandelt werden, sollten Sie unbedingt darüber sprechen und sich Hilfe holen. Denken Sie daran, dass Sie es verdienen, respektiert und gut behandelt zu werden, unabhängig von Ihren Neigungen!

Anzeichen dafür, dass Sie in einer missbräuchlichen Beziehung sind

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie in einer missbräuchlichen Beziehung leben oder nicht, finden Sie hier einige Anzeichen, die Ihnen bei der Entscheidung helfen können:

  • Ihr Partner ist ständig wütend und schreit. Er scheint nie glücklich oder zufrieden zu sein.
  • Er trifft alle Entscheidungen für Sie und lässt Ihnen nie eine Wahl.
  • Sie kritisieren Sie ständig und setzen Sie herab.
  • Sie drohen Ihnen oder verletzen Sie körperlich, wenn sie wütend sind.
  • Sie isolieren dich von deinen Freunden und deiner Familie.
  • Sie haben das Gefühl, dass Sie nichts richtig machen können.

Fazit

Wenn es um BDSM und Missbrauch geht, gibt es eine Menge Verwirrung darüber, was die beiden eigentlich sind. Deshalb werden wir die Dinge für Sie aufklären.
Bei BDSM geht es um einvernehmliche, sichere und gesunde sexuelle Aktivitäten. Missbrauch hingegen ist alles, was nicht einvernehmlich oder schädlich ist.
Wenn Sie also erwägen, BDSM mit Ihrem Partner auszuprobieren, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, womit Sie beide einverstanden sind. Und wenn Sie sich Sorgen machen, dass Sie in einer missbräuchlichen Beziehung leben könnten, suchen Sie bitte Hilfe.

Für diejenigen, die sich für BDSM interessieren, aber noch keinen Partner haben, gibt es spezielle Online-Plattformen, die Ihnen helfen, einen Partner in Ihrer Nähe zu finden.

Andere Artikel in unserem Blog

  • Wie man Prokrastination in Beziehungen überwindet

    2022-08-13

    Wie man Prokrastination in Beziehungen überwindet

    Sie kennen wahrscheinlich den Begriff der Prokrastination, der häufig im Zusammenhang mit der Arbeit verwendet wird. Sie kann aber auch in Ihren sozialen Beziehungen auftreten, z. B. in Freundschaften, in der Familie oder in Liebesbeziehungen. Was sind also die Anzeichen? Was sollten Sie tun, wenn Sie sie entdecken?

  • Die schockierende Wahrheit darüber, wie Dating heute aussieht

    2022-08-11

    Die schockierende Wahrheit darüber, wie Dating heute aussieht

    Wenn es um die Partnersuche geht, scheint es, als ob viele Menschen nur auf eine schnelle Transaktion aus sind. Wie sieht also die Zukunft der Partnersuche aus?